Das geanetz Baden-Württemberg ist eine Initiative des Landesverbands Baden-Württemberg der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall (DWA)



und der Projektpartner

und

zur Unterstützung der Kommunen bei der Planung und Umsetzung der Zustandserfassung, Dichtheitsprüfung und gegebenenfalls der Sanierung der Grundstücksentwässerungsanlagen und der öffentlichen Kanäle.

Beispiele einer wartungsfreundlichen normenkonformen Entwässerungsgestaltung

Beispiele Entwässerungsgestaltung

Folgende technische Anforderungen müssen hierzu berücksichtigt werden:

Keine erdverlegten Grundleitungen unter unterkellerten Gebäuden
 Leitungen seitlich aus dem Gebäude herausführen und wenn erforderlich erst dort zusammenführen
 Anordnung einer größtmöglichen Wartungsöffnung in jeder Sammelleitung unmittelbar vor dem Gebäudeaustritt  

Erdverlegte Grundleitungen unter nicht unterkellerten Gebäuden möglichst auf kurzem Wege unter der Bodenplatte herausführen
 Anordnung einer größtmöglichen Wartungsöffnung in jeder Sammelleitung unmittelbar vor dem Gebäudeaustritt
 Abwasseranfallpunkte möglichst direkt an der Gebäudeaußenwand anordnen
 Abwasseranfallstellen innerhalb des Gebäudes möglichst direkt ohne Zusammenführung unter dem Gebäude nach außen führen und dort – wenn sinnvoll – in Ringleitungen einmünden lassen
       
Zugangsmöglichkeiten an Leitungsverknüpfungen schaffen
 Anordnung von Wartungsöffnungen an allen Leitungsverknüpfungen außerhalb der Gebäude. Hierdurch können ggf. defekte Leitungsstränge isoliert bearbeitet werden.

Negativbeispiel: Netzstruktur (Regelfall)   Wartungsöffnung mit Leitungsverknüpfungspunkt