Unser Archiv

Hier finden Sie unser Archiv mit Informationen zu Expertenforen, anderen Aktivitäten, Auszügen aus Fachzeitschriften u.v.m.

2016

Im Jahr 2016 wurde die Themenerweiterung im geanetz vorgenommen (→ geanetz.plus). Seither werden auch die Fragestellungen zu den öffentlichen Kanäle (deren Werterhalt / Einhaltung der Eigenkontrollverordnung / Instandhaltung /...) thematisiert. Es gab neue und bewährte Fortbildungsangebote im Bereich der Grundstücksentwässerungsanlagen / öffentlichen Kanalnetze, die alle gut angenommen wurden. Die einzelnen Veranstaltungen haben wir hier archiviert:

  • Verlängerung der Sachkunde (Dichtheitsprüfung von Grundstücksentwässerungsanlagen)
  • Kanal kompakt
  • Technische Grundstücksentwässerung
  • geanetz - Arbeitsgruppensitzungen
  • 7. Expertenforum zur Grundstücksentwässerung
  • etc.





Februar 2016

Seminar: Verlängerung der Sachkunde
Unter Leitung von Herrn Dipl- Ing. (FH) Klaus Eberle fand im Februar 2016 zum zweiten Mal die DWA – Fortbildungsschulung zur Verlängerung des „Sachkundenachweises Dichtigkeitsprüfung von Grundstücksentwässerungsanlagen“ statt. Die Absolventen des Kurses vor drei Jahren und weitere Interessenten erhielten somit die Möglichkeit zur Aktualisierung ihres Wissenstandes. Der Tag enthielt theoretische und praktische Teile:

  • Rechtliche Situation
  • Neuerungen in Technik und Regelwerken
  • Anwendungs- und Rechenbeispiele
  • Auffrischung Rückstausicherung
  • Beispiele zur Inspektion, Klassifizierung

Im praktischen Teil wurde ein Auskleidungsverfahren für kleine Durchmesser vorgeführt. Am Ende des Tages erhielten die ehemaligen Absolventen die offizielle Verlängerung des aktuellen Sachkundenachweises. Der Auffrischungstag stieß bei Teilnehmern und Referenten auf sehr gute Resonanz.




Juni / Juli 2016

Kanal kompakt
Ende 2013 wurden alle Kommunen in Baden-Württemberg über die Stadt- und Landkreise aufgefordert, Auskunft über den Zustand der öffentlichen Kanalisation zu geben. Die Fragebögen wurden von der LUBW ausgewertet. Inzwischen wurde der Bericht fortgeschrieben und fehlende Daten eingearbeitet.
Obwohl in vielen Kommunen Baden-Württembergs die Kanäle wie in der EKVO vorgesehen regelmäßig untersucht werden und die schweren Schäden saniert sind, gibt es noch vielerorts Informationsbedarf über die damit zusammenhängenden Fragestellungen. Tatsache ist, das das Kanalnetz eines der größten Anlagegüter ist, dessen Wert im eigenen Interesse des Betreibes erhalten werden sollte. Die Instandhaltung der Kanäle ist also nicht nur eine lästige Pflicht, sondern sie nützt den Kommunen auch unter mehreren Gesichtspunkten.
Das Seminar "Kanal kompakt" bereitet die verschiedenen Aspekte, die sich bei den Aufgaben zum Erhalt der unterirdischen Anlagevermögens ergeben, unter dem Stichwort "Vergraben und vergessen?" auf:

  • Warum muss das Kanalnetz regelmäßig untersucht werden?
  • Was ist dazu erforderlich?
  • Inspektion- aber wie?
  • Zustand erfasst- und jetzt?
  • Kanalsanierung
  • Finanzen und Verrechenbarkeit

Das Seminar ist konzipiert für Mitarbeiter aus kleinen und mittleren Kommunen und gibt Raum für Fragen und Diskussionen, was bei den vergangenen Terminen jeweils gut genutzt wurde.




September 2016

Technische Grundstücksentwässerung
In diesem zweitägigen Seminar (28./29.9.2016) waren vor allem Mitarbeiter aus Tiefbauämtern, Architektur- und Ingenieurbüros, Berufseinsteiger und Planer, aber auch Installateure un Techniker angesprochen.

Öffentliche und private Abwasseranlagen sind ein Gesamtsystem und können jeweils nur störungsfrei funktionieren, wenn alle Anlagenteile gut zusammenwirken. Nur durch Zusammenarbeit von Kommune, Fachbetrieb und Grundstückseigentümer wird die Funktionsfähigkeit von Grundstücksentwässerungsanlagen wirtschaftlich und fachlich richtig gewährleistet.
Auch die Fremdwasserproblematik ist hier zu berücksichtigen. Diese Erkenntnis setzt sich immer mehr durch, sodass das Thema "Grundstücksentwässerung" stärker in den Fokus von Betreibern und auch der Öffentlichkeit rückt.

Das Seminar stellte neben der Darstellung des aktuellen Stands der Dinge in diesem Themenbereich auch neue und konkrete Lösungswege sowohl im organisatorischen als auch im technischen Bereich vor.


DWA Landesverband Baden-Württemberg
Rennstraße 8 | 70499 Stuttgart | Telefon: 0711 89 66 31-0 | E-Mail:
info(at)dwa-bw.de


© Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. // (DWA)

DWA Landesverband
Baden-Württemberg

Rennstraße 8 | 70499 Stuttgart
Telefon: 0711 89 66 31-0
E-Mail:
info(at)dwa-bw.de



© Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. // (DWA)