Das geanetz Baden-Württemberg ist eine Initiative des Landesverbands Baden-Württemberg der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall (DWA)



und der Projektpartner

und

zur Unterstützung der Kommunen bei der Planung und Umsetzung der Zustandserfassung, Dichtheitsprüfung und gegebenenfalls der Sanierung der Grundstücksentwässerungsanlagen und der öffentlichen Kanäle.

Fachbetriebsliste

Wir stellen Ihnen auf den folgenden Seiten Listen bereit, in die sich Ingenieurbüros und ausführende Firmen eintragen lassen können. Voraussetzung zur Aufnahme in die Liste ist die Vorlage von bestimmten Qualifizierungsnachweisen, siehe weiter unten auf dieser Seite. Die Aufnahme in die Liste erfolgt auf Antrag und gilt für ein Jahr.

Die beiden Listen (Ingenieurbüros und Fachbetriebe) sollen Kommunen oder auch Grundstückseigentümern dabei helfen, geeignete Firmen oder Ingenieurbüros zu finden, die mit der Überprüfung oder Sanierung von Grundstücksentwässerungsanlagen befasst sind. Die Angaben in den Listen auf den folgen den Seiten beruhen auf den Angaben der Unternehmen. Wir können natürlich keine Haftung oder Garantie dafür übernehmen.

Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt zu den Unternehmen auf und erkundigen Sie sich dort nach Erfahrungen und Referenzen, die für Ihr Anliegen wichtig sind.

Die Darstellung unserer Karten und Listen haben wir verändert: Über einen Klick auf die Karte wird die Interaktive Darstellung aufgerufen. Die wichtigsten Informationen zu einem Kartenpunkt werden über Pop-Up-Fenster angezeigt. Auch ein Filterwerkzeug steht zur Vefügung. In der zuschaltbaren Tabelle können Sie alle Eintragungen sehen und nach beliebigen Spalten sortieren.

 

Erläuterungen zur  Liste der Ingenieurbüros

Erläuterungen zur Liste der Unternehmen

 

(Stand der Karte Juli 2017)

Zum Aktivieren bitte auf die Karte Klicken

 

 

 


Ingenieurbüros werden unter folgenden Bedingungen aufgenommen:

  • Ausbildung zum Zertifizierten Kanalsanierungsberater ZKS-B (DWA oder VSB) oder zum Zertifizierten Fachberater Kanalsanierung (TAH). Die Zusatzausbildung dauert 4 bis 5 Wochen und schließt mit einer Abschlußprüfung ab. Zugangsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Bauingenieurstudium oder ein anderes Ingenieurstudium und mehrjährige Erfahrung im Bereich Planung, Bau, Betrieb und Unterhalt von Entwässerungssystemen oder eine Ausbildung als Straßenbaumeister/-in, Abwassermeister/-in, Bautechniker/-in mit mindestens 3-jähriger Berufserfahrung im Bereich Planung, Bau, Betrieb und Unterhalt von Entwässerungssystemen.
    Diese Weiterbildung kann auch im Zuge eines Studiums "Instandhaltungsmanagement von Rohrleitungssystemen" absolviert werden (TAS oder WBA). 
     
  • Ausbildung zum "Zertifizierten Berater Grundstücksentwässerung" oder "DWA geprüften Berater Grundstücksentwässerungsanlagen". Die Zugangsvoraussetzungen und die Dauer der Fortbildung sind bei den Anbietern unterschiedlich:

    - Der 5-tägige Lehrgang "DWA geprüfter Berater Grundstücksentwässerungsanlagen" baut auf den Sachkundelehrgang "Zustands- und Funktionsprüfung von privaten Abwasserleitungen" auf, eignet sich auch als Fortbildung für Absolventen des ZKS-B. Auch für Kenner der Branche, die sich im Bereich Grundstücksentwässerungsanlagen spezialisieren wollen.

    - Der VSB setzt den bestandenen Lehrgang zum ZKS-B voraus, die Fortbildung dauert 4 Tage. Alternativ können Personen, die kein ZKS-B sind, aber Erfahrungen mit Kanalsanierung und Grundstücksentwässerungsanlagen haben, einen 2-tägigen Vorbereitungskurs und darauf aufbauend die 4-tägige Fortbildung absolvieren.

    - Das IKT bietet den Kurs für Absolventen eines Ingenieurstudiengangs an oder bei anderen technischen Fachrichtungen nach mehrjähriger Berufserfahrung im Bereich der Instandhaltung von Kanalsystemen, außerdem werden Zertifizierte Kanalsanierungsberater (DWA, VSB, TAH) in den Kurs aufgenommen. Diese Ausbildung dauert 7 Tage, das Zertifkat ist drei Jahre gültig.

    Bitte informieren Sie sich bei Interesse nach den aktuellen Zugangsbedingungen etc. direkt beim Veranstalter der Fortbildung!
     
  • Träger des RAL-Gütezeichens 961, Beurteilungsgruppe ABS. Dieses Gütezeichen bezieht sich auf die Qualitätsanspüche bei Ausschreibung und Bauüberwachung bei der grabenlosen Sanierung von Abwasserkanälen und -leitungen. Bei der Verleihung des RAL-GZ werden Mindestanforderungen an die Ausbildung und Erfahrung der Mitarbeiter überprüft.



Für die Fachbetriebe gelten die oben beschriebenen Qualifikationen auch, aber zusätzlich ist geschultes Personal für die Durchführung von Inspektion und Dichtigkeitsprüfung ein wichtiges Aufnahmekriterium. Daher ist im Aufnahmeantrag auch die Sachkunde der Mitarbeiter nachzuweisen. Bei den Fachbetrieben kommen die RAL-GZ-Beurteilungsgruppen  I (Inspektion), R (Reinigung), D (Dichtheitsprüfung) und G (Inspektion, Reinigung und Dichtheitsprüfung ... <= DN 250, in Gebäuden und auf Grundstücken) in Betracht, einzeln oder in Kombination. Oder eine gleichwertige Qualitätssicherung.

............................
 

Für weitere Informationen können Sie den Flyer der Gütegemeinschaft herunterladen.
An dieser Stelle möchten wir auch auf das neue Gütezeichen Grundstücksentwässerung - RAL-GZ 968 - hinweisen, das es seit Mai 2011 gibt. Um einheitliche Standards für Bau, Unterhalt, Prüfung und Sanierung von Abwasserleitungen und -kanälen festzulegen, wurde die "Gütegemeinschaft Güteschutz Grundstücksentwässerung" gegründet und mit ihr das entsprechende RAL-GZ 968 entwickelt. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Güteschutz Grundstücksentwässerung e.V.


Für die verschiedenen Institutionen, die die Zertifikate ausgeben, wurden im obigen Text nur die gängigen Abkürzungen verwendet, die wir nachfolgend erläutern:

  

DWA

Deutsche Gesellschaft für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V 

VSB

Verband Zertifizierter Sanierungsberater für Entwässerungssysteme

TAH

Technische Akademie Hannover

IKT

Institut für unterirdische Infrastruktur

TAS

Technische Akademie Südwest e.V. Kaiserslautern

WBA

Bauhaus-Universität Weimar